top of page
Suche

Das verschwundene Dorf

Ausgrabungen im Matzner Wald


So lautet der Titel des lesenswerten Artikels von Thomas Ragger und Martina Simon, der als Archäologie Blog Anfang dieses Jahres online auf derStandard.at erschienen ist.


Darin werden die Ausgrabungen thematisiert, die im Zuge der geplanten Errichtung von drei Windkraftanlagen durch die WEB Windenergie vom archäologischen Dienstleister Novetus durchgeführt wurden.


© Archiv Matzen/Franz Poldi


Es handelt sich um Thiementhal-Neusiedl und befindet sich auf einer Lichtung nahe von Hohenruppersdorf im Matzner Wald. Laut einer alten Schriftquelle von 1844 stand der Ort an einer strauchlosen Stelle, auch bezeichnet als das Öde Dorf, und wurde im Jahr 1178 von Leopold dem Tugendhaften der Gerichtsbarkeit von Klosterneuburg übergeben. Noch heute befinden sich die Gründe im Besitz des Stiftes.


Lesen Sie hier die interessanten Details:


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Weihnachtsferien

Über die Weihnachtsfeiertage haben wir geschlossen, wir freuen uns, Sie wieder ab Donnerstag, 11.1.2024 begrüßen zu dürfen! Bis dahin eine schöne Zeit und alles Gute für 2024 wünscht Ihnen das Archiv-

Commentaires


bottom of page